Wandini erzählt - Teil 2

Wo ist Wandini?


Von: Wanda Schuh

Besuch von
Markus dem Bierkutscher

Jetzt lebt Wandini schon fast zwei Wochen in der Wanderhütte in Hüsten. Es vermisst seine Freunde sehr und ist neugierig, was ihnen nach der Lawine passiert ist. Aber er weiß, dass er sie eines Tages wiedersieht. Plötzlich hörte er ein Auto. Neugierig schlich er nach draußen. Dort stand ein Mann der aus einem Auto stieg. Er hatte zwei Kisten verschiedenster Getränke in der Hand und ging damit in die Hütte. Vorsichtig folgte Wandini ihm und sah nach, was er da tat. Eigentlich war es total langweilig, denn er stellte die Kisten nur auf den Thresen. Aus Versehen musste Wandini niesen und das bemerkte der Mann natürlich. “Was war das denn?” fragte er, “So, so! Ein kleines Kälbchen!! Na,hallo! Ich bin Markus der Bierkutscher und bringe euch die Getränke.” Markus versuchte Wandini zu streicheln, doch das wollte Wandini nicht und wehrte sich indem er ihn mit den Hinterbeinen trat. “AUA! Was soll das? Das war aber kräftig!!!! kräftig... kräftig!” Er machte ein Gesicht als würde er einen gemeinen Plan schmieden. Markus nahm sich eine Karrotte aus der Obstschüssel (Dort ist auch Gemüse drin). Er ging wieder in Richtung Auto und wedelte dabei mit der Karrotte herum, so dass Wandini ihm hinterher trottete. Markus warf die Karrotte in den Anhänger und das kleine Kälbchen folgte der Karrotte. Sofort verputzte es sie.

“Mmmmmhhhhm!” Als die Möhre weg war, fiel ihm auf, dass es reingelegt wurde. “Na? Wie ist es dahinten? Ich hoffe du gewöhnst dich schnell dran! Du wirst nämlich für mich arbeiten! Du könntest mir gut im Lager helfen!” Das fand Wandini gar nicht gut. Ungefähr nach 5 weiteren Minuten erreichten sie ein altes,verfallenes Haus das am Ende der Straße lag. “Wir sind da!”, sagte Markus düster und holte Wandini aus dem Anhänger. Ängstlich stieg es aus und zögerte mit zu kommen. Aber was sollte das Kälbchen sonst tun? Er brachte Wandini in das Lager. Dort standen viele, viele Sachen quer durcheinander. “So, du wirst mir dabei helfen dieses Lager aufzuräumen!!! Ist das klar?”Selbstverständlich konnte Wandini nicht antworten. Als der Bierkutscher ins Haus verschwand, versuchte Wandini zu flüchten. Doch das gelang ihm nicht, denn das Tor war verschlossen. “Was machst du denn da? Fang lieber an zu arbeiten!” doch Wandini muhte nur wütend und setzte sich in die Ecke. Wandini machte sich große Sorgen um sich und seine Freunde. Wie sollte es hier nur wieder rauskommen? Markus kam in die Garage und befahl Wandini: ,,Jetzt wird aber gearbeitet!! Na los! Du nimmst jetzt diese Kisten da und trägst sie neben die Tür!” Ohne es zu wollen machte das Wandini auch. Er hoffte so sehr auf ein Wunder, das ihm jetzt helfen könnte. “Ich bin gleich wieder da! Warte kurz, ja?” Markus öffnete das Tor und verschwand hinter der Ecke. Wandini dachte sich nur, wieviel Glück man haben muss, wenn der Entführer das Tor öffnet. Ohne irgendwie nachzudenken verschwand Wandini und lief davon. Doch es kam nicht am Wanderheim an. Jetzt war es irgendwo…

Die Quizfrage zu dieser Geschichte: Wie lockte Markus Wandini in den Wagen?

So geht es:

Du beantwortest dieses Quiz und bekommst bei der richtigen Antwort einen Punkt. Wenn Du zwölf Punkte hast, erwartet Dich ein schöner Gewinn.

Formular ausfüllen oder anrufen unter
Tel. 02932/3039998 und die Antwort mit Adressangabe angeben.

Urheberrecht: Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf der Website der SGV-Abt. Hüsten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Barbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Dies gilt auch für die vom SGV Hüsten selbst erstellten Inhalte und Werke.

 

Anschrift: SGV-Abt. Hüsten e.V., Am Vornhagen 1, 59759 Arnsberg - 1. Vors. Dagmar Klasmeier, 2. Vors. Ludger Weber - Wanderheim Zur Breloheiche