Wandini erzählt - Teil 5

Die Hüstener Kirmes ist wieder da!


Von: Wanda Schuh

Bei der Hüstener Tierschau

Hier ist eine weitere Geschichte von Wandini. In dieser ist alles anders: Neue Personen, neue Attraktionen und vieles mehr..... Aber bevor ich euch schon alles verrate fange ich lieber ganz vorne an. Es war ein wunderschöner Morgen hier im Hüstener Wanderheim, in dem unser Kälbchen beheimatet ist. Gerade sitzt es am Frühstückstisch und schmiert sich ein Butterbrot mit Erdnussbutter und dazu gibt es ein Glas frische Landmilch. Nein! Natürlich kann Wandini nicht Brote schmieren. An einem Tisch kann es natürlich auch nicht sitzen. Wie denn auch mit seinen Hufen? Auf jeden Fall hat sich Wandini schon die ganze Woche darauf gefreut...

DIE HÜSTENER KIRMES ist wieder in der Stadt. Viele Fahrgeschäfte wie Achterbahn, Riesenrad, Karussels, Pony-Reiten und viele andere Attraktionen. Eigentlich aber interessiert sich Wandini nicht für die Karussels und den anderen Kirmestrubel. Wichtig ist vor allem die einmalige Tierschau, die jedes Jahr stattfindet. Bisher war es nur ein einziges Mal dort. Aber wenn es ihm schon beim erstenmal gefallen hat, ist es scho was Besonderes. Nur noch drei Tage. ,,Wandini?”, rief ein Mann, dessen Stimme ihm sofort bekannt vorkam. Es war Ulrich der Maler. Das Kälbchen war schon mal bei ihm. Dort hat es ihm sehr gut gefallen.

Uli kam zu Wandini und hielt ihm ein Bild vor die Nase. ,,Sieh mal hier!” ,meinte er. Der Maler zeigte Wandini ein Bild von einer Kuh mit einem roten Rucksack auf dem Rücken. Der Hintergrund war eine idyllische Landwiese mit Bäumen, Schafen, Blumen und einem wolkenlosen Himmel. Das Gemälde inspirierte Wandini sehr. Es muhte und Uli lachte. ,,Hier! Es ist für dich”, sagte Uli und legte das Bild auf den Thresen. ,,Na dann! Ich muss jetzt auch schon wieder los!” Das waren seine letzten Worte bevor er ging. Nachdem Ulrich Wandin das Bild gegeben hatte ist an diesem Tag nichts Besonderes mehr passiert.

Am nächsten Tag waren ganz viele Kinder im Wanderheim, um viele verschiedene Spiele zu spielen. Das war auch schon alles. Und jetzt ist er endlich da, der große Tag, auf den Wandini schon so lange gewartet hat. Heute durfte es mit zur Tierschau. Es war 10.00 Uhr, als Wandini mit vielen Kindern und einigen Eltern zur Kirmes wanderte. Das Kälbchen fand dies sehr amüsant und freute sich, von allen Seiten gestreichelt zu werden. Doch ab und zu sah es das Gemälde von Ulrich vor seinen Augen. Es wäre wunderbar, in solch einer idyllischen Landschaft zu leben - mit seinen alten Freunden. Aber hier beim SGV ist es auch sehr schön. Wandini wusste plötzlich, hier gehöre ich hin. Nach ein paar Minuten sprangen alle Kinder fröhlich in die Luft und freuten sich auf die Hüstener Kirmes. Alle Kinder rannten wie die Verrückten zu den süßen Ponys, den vielen Schafen und den furchtbar niedlichen Hasen. Doch was war das? Wandini hörte wie jemand seinen Namen rief. Es war keiner vom SGV. Er kannte diese Stimme. Sogar sehr gut.

Die Quizfrage zu dieser Geschichte:
Was ist auf dem Bild zu sehen, das Wandini von Ulrich dem Maler bekommt?

So geht es:

Du beantwortest dieses Quiz und bekommst bei der richtigen Antwort einen Punkt. Wenn Du zwölf Punkte hast, erwartet Dich ein schöner Gewinn.

Formular ausfüllen oder anrufen unter
Tel. 02932/3039998 und die Antwort mit Adressangabe angeben.

Urheberrecht: Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf der Website der SGV-Abt. Hüsten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Barbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Dies gilt auch für die vom SGV Hüsten selbst erstellten Inhalte und Werke.

 

Anschrift: SGV-Abt. Hüsten e.V., Am Vornhagen 1, 59759 Arnsberg - 1. Vors. Dagmar Klasmeier, 2. Vors. Ludger Weber - Wanderheim Zur Breloheiche